Helfen verbindet! 
.

Nachrichten


Zurück zur Übersicht

22.04.2018

Immanuel Beratung Prenzlauer Berg erhält 3.900 Euro von „Menschen helfen“

Die Tagesspiegel-Aktion unterstützt die Kontakt- und Beratungsstelle mit einer Spende dabei, gesellschaftliche Teilhabe für wohnungslose und dauerhaft arbeitslose Menschen zu fördern.

Mit einer Spende von 3.900 Euro unterstützt die Tagesspiegel-Aktion „Menschen helfen“ die Arbeit mit wohnungslosen und arbeitslosen Menschen der Kontakt- und Beratungsstelle Prenzlauer Berg. Am Freitag, den 20. April, nahm das Sozialprojekt von Immanuel Beratung den Scheck in einer feierlichen Zeremonie im Tagesspiegel-Verlagshaus entgegen.

Die Tagesstätte in der Dunckerstraße 32 bietet Menschen, die wohnungslos, dauerhaft arbeitslos oder aus anderen Gründen am Rande der Gesellschaft leben, seit nunmehr 15 Jahren einen Anlaufpunkt im Kiez. In der Tagesstätte erhalten sie ein kostenloses Frühstück oder Mittagessen. Sie können hier duschen, ihre Wäsche waschen, das Computer-Kabinett nutzen oder an verschiedenen Aktivitäten wie etwa Ausflügen, Tischtennisturnieren oder gemütlichen Spielenachmittagen teilnehmen.

Der sozialen Isolation entgegenwirken
Damit wirkt die Tagesstätte der sozialen Isolation vieler Menschen entgegen und schafft einen Raum, in dem sich Menschen in angenehmer Atmosphäre begegnen, neue Kontakte knüpfen und Hilfe erfahren können. Darüber hinaus bietet die Tagesstätte Beratung, Unterstützung und Begleitung bei Ämter- und Behördengängen sowie bei der Beantragung von Hilfeleistungen. Damit leistet sie auch einen wichtigen Beitrag zur Selbsthilfe.

Gerade in einem Kiez wie Prenzlauer Berg, der seit Jahren durch Gentrifizierung, steigende Mieten und die Verdrängung eines großen Teils der „alteingesessenen“ Bevölkerung geprägt ist, sind für viele Menschen soziale Netzwerke und Nachbarschaftskontakte weggebrochen. Für diese Menschen soll die Tagesstätte niedrigschwellige Angebote zur gesellschaftlichen Teilhabe bieten.

Das Geld aus der Spendenaktion des Tagesspiegel verwendet die Kontakt- und Beratungsstelle für den Erwerb neuer Türschließer, neuer Tische und Bänke für den Außenbereich sowie weiteren Verschönerungen. Während die Personalkosten des Tagesstätte vom Bezirksamt getragen werden, stehen für Sachmittel häufig nicht ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung. Diese muss die Einrichtung über Spenden, Sachspenden, Kollekten und andere Zuwendungen einwerben

57 Projekte ausgezeichnet
Die Aktion „Menschen helfen“ feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Im Jubiläumsjahr erfolgte die offizielle Übergabe des Spendenschecks deshalb in einem besonders feierlichen Rahmen. Der Tagespiegel hatte Vertreterinnen und Vertreter aller 57 ausgezeichneten Projekte und Initiativen sowie mehrere Akteure aus Politik und Wohltätigkeitsorganisationen in sein Verlagshaus am Askanischen Platz geladen.

Zu den Gästen zählten die Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach, die Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales Sawsan Chebli, die frühere Bonner Oberbürgermeisterin und Präsidentin der Welthungerhilfe Bärbel Dieckmann sowie Barbara John, Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin, aber auch der Fahrer des ersten Kältebusses der Berliner Stadtmission Mitte der 1990er-Jahre.

Die 55 ausgezeichneten sozialen Projekte und Initiativen in Berlin und Brandenburg sowie zwei Projekte der Welthungerhilfe konnten sich in diesem Jahr über Mittel in Höhe von insgesamt 360.000 Euro freuen.



Zurück zur Übersicht